TuS Griesheim - Wettkampfturnen
TuS Griesheim - Wettkampfturnen

Wettkampfsystem

Das Wettkampfsystem im Gerätturnen gliedert sich im Breitensport folgendermaßen:

 

Bei Einzelwettkämpfen muss jede Turnerin ihre Übung an allen 4 Geräten (Sprung, Stufenbarren / Reck, Schwebebalken und Boden) absolvieren.

Am Sprung sind 2 Sprünge zu zeigen, der bessere von beiden wird am Ende ins Gesamtergebnis eingerechnet.

Im Gesamtergebnis werden alle Wertungen addiert.

 

Bei Mannschaftswettkämpfen dürfen ab den Qualifikationswettkämpfen nur noch 6 Turnerinnen in einer Mannschaft gemeldet werden, von denen immer 4 an jedem Gerät ihre Übung präsentieren.

Die 3 besten Wertungen von jedem Gerät bilden am Ende das Mannschaftsergebnis.

 

Die Wettkämpfe die wir mit unseren Gruppen absolvieren sind entweder Wettkämpfe in der Pflichtstufe (P-Stufe) oder in der modifizierten Kür bzw. seit 2015 Leistungsklasse, sprich LK.

Die P- Stufen beginnen bei P1 und enden mit P10 (wobei die P10 nur im Nachwuchsleistungssport gefordert wird).

 

In der LK ist es ein wenig anders gegliedert, man hat die beiden niedrigen LK Stufen 4 und 3 für den Breitensport geschaffen um einen gewissen Anreiz zu schaffen und nicht nur die Pflichtstufen anbieten zu können.

 

Die gehobenen Stufen 2 und 1 sind für den Kunstturnbereich als Alternative zur Kür nach Code de Pointage (das was in der nationalen und internationalen Spitze geturnt wird) eingeführt worden.

 

Jedes Jahr gibt der Turngau eine neue Wettkampfausschreibung heraus, wo genau bestimmt ist, welche Jahrgänge in welchen Wettkämpfen startberechtigt sind.

Danach müssen wir Trainer uns richten, unsere Wettkampfvorbereitung gestalten und Mannschaften einteilen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jasmin Hoffmann